schneidebrett

 

 

 

 

 

Schneidebretter, oft auch als Frühstücksbrettchen bezeichnet, sind Bretter, die längst nicht mehr immer aus Holz bestehen müssen, aber sowohl bei Tisch als auch in der Küche unentbehrlich sind. 
Diese gab es früher nur aus Massivholz, später dann aus Kunststoff, Glas und sogar Porzellan. Das Schneidbrett aus Massivholz erlebt heute eine Rennesaince, da es auch besondere Sorten gibt, die den früheren Schneidbrettern aus Holz nicht mehr gleichen. Oft gibt es Schneidbretter in großen Maßen für die Küche, die besonders dick und widerstandsfähig sind. Sie sind meist aus Hartholz wie Esche oder Eiche. Der Nachteil der Bretter aus Holz ist, dass man sie nicht in den Geschirrspüler stecken kann. Die Sorten aus Kunststoffen, Glas und Porzellan hingegen schon. Allerdings haben die Modelle aus Glas und Porzellan wiederum den Nachteil, recht schwer zu sein und das Messer bei häufigem Gebrauch stumpf zu machen. das passiert mit Holz nicht so leicht. 
Manche Schneidbretter haben rundherum eine Rille, damit eventueller Saft, der ausläuft, aufgefangen wird. Das ist sehr praktisch. Zur Aufbewahrung haben manche Modelle ein Loch oder einen Aufhänger, mit dem sie auf ein eigens dafür gekauftes Gestell gehängt werden können. So sind sie immer griffbereit und ordentlich aufbewahrt. 
Ein noch relativ seltenes Material ist Bambus. Aber auch hier gibt es schon einige Modelle. Auch gibt es Bretter mit Auffangschalen, was noch praktischer ist, als die Auffangrille. Allerdings braucht dieses Schneidbrett dann auch wieder mehr Platz zur Aufbewahrung. Besonders geeignet sind die neuen Kunststoff Schneidbretter, die außer der praktischen Saftrille auch noch antibakteriell sind. Schauen Sie mal danach, wenn Sie neue Schneidbretter für den Tisch kaufen. Schneidbretter aus Glas haben oft eine riffelige Oberfläche, um zu verhindern, dass alles was man darauf legt, allzu leicht wegrutscht. Auch haben diese Modelle meist vier Füße, damit man sie leichter hochnehmen kann. Wenn die Füße dann noch aus Gummi und damit rutschfest sind, sind sie auch für die Arbeitsplatte der Küche gut geeignet. Als Gag zum verschenken gibt es auch Varianten mit Sprüchen und spaßigen Bildern sowie für Kinder mit entsprechenden Märchen, oder sonstigen Figuren. Ein Micky - Mouse - Brett zum Beispiel läßt jedes Kind gleich ein wenig lieber aufessen als ein gewöhnliches. Auch gibt es dabei welche, die die Form der Figur haben, statt akurat rechteckig zu sein. Ebenfalls peppig sehen Modelle aus, die die Form von Früchten haben, wie Apfel oder Zitrone. Diese sind dann meist aus Kunststoff und auch in der entsprechenden Farbe. 
Schneidbretter mit Abdeckplatte gibt es ebenso, wie Brottrommeln, die gleich mit dem entsprechenden Holzschneidebrett abgedeckt sind. 
Sogar Brettchen im Design einer Brotscheibe gibt es. Das sieht pfiffig aus, und ist ein tolles Geschenk. 
Eine gute Alternative für Schneidbretter im Küchengebrauch sind auch welche aus Steinplatten, denn diese sind dann Hitzebeständig, und es macht auch nichts, wenn sie mal mit einer Ecke ans Cerankochfeld kommen. 
Diese sind allerdings schwer, und sollten möglichst an ihrem Platz liegen bleiben. Welches für Sie das Richtige ist, kommt natürlich auf die spezielle Benutzung an, wieviele Personen in Ihrem Haushalt leben, und was Sie vorwiegend damit machen.